klein
2017 2016 2013
Sitemap Tourenbuch 2009 Tourenbuch 2010 Tourenbuch 2011 Tourenbuch 2012
 


Spirzinger
Vordere Gnadenalm, Hintere Gnadenalm, Südwienerhütte, Spirzinger, 2066 m, retour

Der Spirzinger ist ein über 2000 m hoher, aber leicht erreichbarer Berg oberhalb der Südwiener Hütte. Im Sommer ein beliebtes Wandergebiet ist die Gegend um die Hütte auch im Winter ein bei Schitourengehern und Schneeschuhwanderer beliebtes Ziel. Ich war im Herbst zweimal hintereinander auf dem Gipfel. Am ersten Tag habe ich meinen Autoschlüssel verloren und am zweiten habe ich ihn gesucht und wieder gefunden.

Heute passe ich besser auf meine Schlüssel auf. Als ich bei der Vordergnadenalm meine Tour starte kommt er gut verpackt in den Rucksack. Die Schiwanderer können schon vom Parkplatz mit den Schiern in der Loipe weggehen. Ich packe meine Schneeschuhe auf den Rucksack, den bis zur Hinteren Gnadenalm gibt es eine harte Spur von Pferdeschlitten, die auch gut mit den Roßknödeln verziert ist.

Spirzinger

Erst ab der Hinteren Alm wird es steiler. Die Hütte ist auch im Winter geöffnet und man kann sich sogar Rodeln ausborgen und dann hier einfach stehen lassen.

Spirzinger

Auch an den vielen Spuren sieht man die Beliebtheit dieser Tour.

Spirzinger

Da drüben liegen die Schilifte in Obertauern. Im Sommer fast ausgestorben geht da im Winter die Post ab.

Spirzinger

Der Besitzer der Hödkütte fährt mit dem Snomobile rauf. Er bringt das Gepäck und die Schi einer Schülergruppe die hier zum Schifahren erwartet wird.

Spirzinger

Die Südwienerhütte ist schon gut besucht. Dahinter ragt mein heutiges Ziel der Spirzinger auf.

Spirzinger

So steil gehts zum Glück nicht hinauf und der Himmel ist auch noch nicht mein Ziel. Heute kann ich gerade am Rücken hinaufgehen. Im Sommer sind da Latschen die den direkten Weg verhindern.

Spirzinger

Am Gipfel liegen noch ca. 2 m Schnee. Da kann ich gemütlich am Querbalken sitzen obwohl ich natürlich nie auf ein Kreuz hinauf klettern würde.

Spirzinger

Windschaufel und Steinfeldspitze im NW sind nicht so einfach zu besteigen. Dahinter liegt das Schigebiet am Zauchensee.

Spirzinger

Im SW sticht besonders der Faulkogel aus den vielen Gipfeln hervor.

Spirzinger

Hinter der Permuthwand schiebt sich von Süden eine Wolkenwalze an die Berge heran.

Spirzinger

Ich gehe wieder zurück zur Hütte. Natürlich könnte man noch weitere Gipfel besteigen, aber ich ziehe eine längere Pause auf der sonnigen Terrasse vor.

Spirzinger

An der Hödhütte vorbei gehe ich wieder runter. Rechts im Bild die Seekarspitze. Sie und die beiden Geißsteine links der Mitte warten noch auf meine Besteigung, aber natürlich erst dann wenn der Schnee weg ist.

Spirzinger

Nachdem ich wieder bei meinem Auto auf der Vordergnadenalm angekommen bin, mache ich noch einen Abstecher nach Obertauern ins Schigebiet. Hier sind die Lifte noch in Betrieb und es sind wie erwartet Massen an Menschen und Autos unterwegs. Das schaue ich mir nur kurz an und flüchte bald wieder. Hier kann ich mir noch mal den Spirzinger, ganz links, anschauen. Nach rechts das Spatzeck, die Windschaufel, die Steinkarspitze und der Bärenstaffl. Schön ist's hier. Ich komme im Sommer wieder.

Spirzinger

Meine heutige Wanderung auf der KOMPASS Karte Salzburg eingezeichnet. Ich bin 12,3 km weit gegangen,
habe 900 hm bewältigt und dafür 6,5 Stunden inklusive Pausen benötigt.

Bruderkogel

vorige Tour: Bruderkogel Flag Counter nächste Tour: Schießeck