klein
2016 2013 Tourenbuch 2012
Sitemap Tourenbuch 2008 Tourenbuch 2009 Tourenbuch 2010 Tourenbuch 2011
 


Unholdingspitze
Hansenalm, Freiboden, 1905 m, Unholdingspitze, 2293 m, Jausenkogel, 1912 m, Lareralm, Hansenalm

Diesmal steht ein eher unbekanntes Gipfelziel zur Auswahl. Trotz des interessanten Namens kennt kaum jemand diesen Gipfel. Wenn dann noch eher als Schitourenziel, denn es gibt weite Grashänge, die bei sicheren verhältnissen schöne Abfahrten bieten. Für mich sind diese Grasberge aber auch im Sommer eine Wanderung wert. Einmal habe ich schon diesen Gipfel anvisiert und ich bin von Mößna über den Bergrücken zum Jausenstein aufgestiegen. Bin dann aber nur bis zu einem Vorgipfel gegangen und über den Alplspitz wieder abgestiegen.

Heute habe ich mir die Hansenalm an der Sölkpass-Straße als Ausgangspunkt ausgesucht. Durch den Unholdinggraben ist ein punktierter Weg eingezeichnet. Der Anfang ist weder angeschrieben noch zu finden. Schon die Überquerung des Baches ist die erste Herausforderung. Dann arbeite ich mich entlang des Grabens mitten durch das Gemüse höher. Erst weiter oben finde ich dann doch Wegspuren.

Unholdingspitze

Erst durch den Wald später über Wiesenböden und viele Heidelbeerstauden bin ich auf den Freiböden angelangt. Hier verliert sich der Weg wieder, aber da braucht es auch keinen Weg. Man kann ja überall gehen.

Unholdingspitze

Steil ist es natürlich schon. Einige Verschnaufpausen nutze ich für Blicke und Fotos hinüber zum Sölkpass und zur Hornfeldspitze links oberhalb.

Unholdingspitze

Der Grat hinüber zur Tischfeldspitze schaut sehr gut begehbar aus. Er kommt auf meine Liste der möglichen Wanderziele.

Unholdingspitze

Auf der Unholdingspitze steht ein kleines Holzkreuz. Auch wenn ich nicht sehr religiös bin freue ich mich über solche Gipfelzeichen.

Unholdingspitze

Sitzen, schauen, trinken, essen und die Sonne geniessen und dabei versuchen die unzähligen Gipfel zu erkennen. Natürlich immer auf der Suchen nach interessanten Bergzielen beschäftigen mich eine Weile. Dieser Kamm gegenüber des Seifriedingtales gefällt mir gut. Da werde ich bald mal drüber wandern.

Unholdingspitze

Auch weiter hinten im Seifrieding steht Gipfel an Gipfel. Noch erkenne ich nicht viele, aber wenn ich mal Zeit habe und auf der Suche nach Zielen bin werde ich da sicher fündig.

Unholdingspitze

Auf einigen dieser Gipfel war ich schon. Schafdach, Hochrettelstein, Hochstubofen, Hornfeldspitze neben vielen anderen.

Unholdingspitze

Heute wende ich mich in die andere Richtung. Über diesen schönen Graskamm steige ich bis zum Jausenkogel ab.

Unholdingspitze

Ein Blick zurück vom Vorgipfel bei der Abzweigung zum Alplstein auf die hier formschöne Unholdingspitze.

Unholdingspitze

Oberhalb des Weitenkars und des Mitterkars ist es herrlich dahinzuwandern. Immer im Blick der Große Knallstein ...

Unholdingspitze

... und das Deneck. Lauter schöne Gipfel, die ich schon besucht habe. Der Grat hinauf von St.Nikolai aufs Deneck schaut interessant, aber nicht ganz so einfach aus.

Unholdingspitze

Vom Jausenkogel suche ich mir einen Abstieg. Zuerst über Wollgraswiesen, dann im Wald geht es problemlos weglos dahin. Später treffe ich auf Steigspuren und nach der Lareralm auf Schotterwege.

Unholdingspitze

Tief unten liegt St.Nikolai vor der Scheiben.

Unholdingspitze

Ganz zuletzt muss ich wieder kurz ins Dickicht um meinen Ausgangspunkt bei der Hansenalm zu erreichen.

Unholdingspitze

Meine heutige Wanderung auf der KOMPASS Karte Steiermark eingezeichnet. Ich bin 11 km weit gewandert,
habe 1070 hm bewältigt und dafür inklusive Pausen 7 Stunden benötigt.

Unholdingspitze

 

vorige Tour: Leobner Flag Counter nächste Tour: Finsterkarspitze